SSL Zertifikat für die eigene Webseite nutzen!

Seiten, die mit Formularen versehen worden sind oder die eine Anmeldung oder Authentifizierung erforderlich machen, sollten sicher sein. Dies geschieht anhand eines SSL Zertifikat. Dieses Zertifikat ist unverzichtbar, wenn man den eigenen Datenverkehr schützen möchte.

Angreifer können das System nicht hacken oder sonstigen Schaden anrichten und es wird ihnen schwer fallen, die Daten Ihrer Kunden abzugreifen. Sie müssen als Shopbetreiber ein SSL Zertifikat einbauen. Dies können Sie an verschiedenen Stellen kaufen.

Natürlich gibt es auch kostenfreie Optionen für ein SSL Zertifikat. Hier sollten Sie sich explizit bei Ihrem Provider informieren. Sehr gute Provider stellen die Möglichkeit des Einbaues eines SSL Zertifikat zur Verfügung. Dabei bekommt man als Shopbetreiber sogar Hilfe bei der Einrichtung dieser Schutzmaßnahme. 

Wie richtet man ein SSL Zertifikat ein?

Im Prinzip ist es einfach, ein solches SSL Zertifikat einzurichten. Man muss nicht einmal viel Kenntnis von der Programmierung besitzen. Fakt ist, dass nur dieses Zertifikat die Seite schützt. Man sollte sich dringend informieren, wo man es abschließen kann. Beim Abschluss erfährt man auch, wie genau es verwendet werden muss. Es muss auf der Seite aktiv sein. 

Wie erkennt man ein aktives SSL Zertifikat?

Das ist ganz einfach. Sie haben die Option auf Ihrer Seite einfach ein HTTPS:// vor Ihre Webadresse zu legen. Sollte nun keine Seite angezeigt werden, dann besitzen Sie kein gültiges oder verfügbares SSL Zertifikat. In diesem Fall müssen Sie einen Hoster für diese Sicherheitsmaßnahme finden. Man kann einfach danach suchen oder direkt beim Hoster schauen, ob dieser ein solches Zertifikat anbietet.

Das Zertifikat ist oftmals kostenfrei im Paket enthalten. Leider ist das aber nicht auf allen Seiten der Fall. Für den Datenschutz muss ein gültiges Zertifikat vorhanden sein. Dieses kann man für eine bestimmte Dauer erwerben. Wichtig ist dann nur noch, das SSL Zertifikat auf dem Laufenden zu halten, bzw. stetig für die Aktualität zu sorgen.

Wo kauft man am besten ein SSL Zertifikat?

Insofern es nicht bereits im Paketpreis enthalten ist, gibt es unzählige Anbieter, die ein SSL Zertificat anbieten. Sie können es direkt online erwerben und so auch direkt auf Ihrer Webseite anwenden. Im Anschluss an die Aktivierung können Sie einen Test wagen, mit dem Sie genau nach diesem Zertifikat suchen. Sie müssen dafür https://www.ihre-Webseite.de in den Browser eingeben. Ersetzen Sie bitte den Zusatz mit „Ihre Webseite“ mit Ihrer echten Domain und vergessen Sie nicht die korrekte Endung einzugeben.

Mit der Aktivierung können Sie nun erkennen, dass sich etwas verändert. Es sollte ein kleines Schloss zu sehen sein, in der Adresszeile Ihres Browsers. Falls Sie nichts sehen können, ist etwas verkehrt. Sie sollten in diesem Fall eine Anfrage an den Support stellen und sicher gehen, dass Sie an alles gedacht haben, was für die Aktivierung wichtig ist. In den meisten Fällen jedoch klappt der Einbau des SSL Zertifikat einfach und schnell!

Weitere Informationen finden Sie ansonsten unter: https://www.sslcertificate.ch/

Beratung für SEO in Lingen

Sicherlich haben Sie bereits schon einmal von Suchmaschinen gehört – richtig, das sind zum Beispiel Google, Yahoo, Bing, Idealo und co.

Haben Sie sich denn auch schon einmal gefragt, wieso Ergebnis x auf Seite 1 positioniert ist, während Ergebnis y nur auf Seite 2 erwähnt wird? Warum ist das so?

Wie funktionieren Suchmaschinen?

Um diese Frage beantworten zu können, führen wir uns vor Augen, wie Suchmaschinen funktionieren. Grundsätzlich besitzen Suchmaschinen einen sogenannten Crawler, der dafür sorgt, dass alle relevanten Seiten nach Informationen durchsucht werden.

Im nächsten Schritt indexiert Google die betrachteten Webseiten zu bestimmten Suchbegriffen (auch Keywords genannt). Je nach Güte, werden da bereits qualitative Einstufungen seitens der Suchmaschine vorgenommen.

Im dritten Schritt, der jedem bekannt sein sollte, wird dann auf eine Suchanfrage eines Nutzers entsprechend mit der Ausgabe einer sortierten Ergebnisliste reagiert. Diese besteht in der Regel aus 100 Suchbegriffen aufgeteilt in 10 Ergebnisseiten a 10 Ergebnissen.

Wie kommen die Ergebnisseiten bei Suchmaschinen zustande?

Das Ranking der Suchmaschinen ergibt sich aufgrund diverser Faktoren. Genau genommen sind das sogar über 200 Rankingfaktoren beispielsweise bei der größten Suchmaschine der Welt – Google.

Die drei wohl wichtigsten Faktoren für die Suche sind laut Mitarbeitern von Google.

  • Content
  • Backlinks
  • Rank Brain

Content

Unter Content versteht man den gesamten Inhalt einer Webseite. Besonders zu erwähnen ist, dass es sich hierbei nicht nur um textliche Inhalte handelt. Genauso zählen Bilder, Grafiken, Videos, Podcasts oder sonstige Medienformate zum Content einer Seite. Hier gibt es spezielle Vorgehensweisen, wie man Suchmaschinen-freundlichen Content erstellt.

Backlinks

Backlinks sind – wie es das Wort buchstäblich schon verrät – Links, die von einer anderen Webseite zurück auf die eigene Webseite fallen. Dies werten Suchmaschinen in der Regel als Empfehlung, wodurch die Autorität einer Webseite zunimmt. Diese zahlreichen Empfehlungen für beispielsweise guten Content oder interessante Angebote und Dienstleistungen sorgen für besseres Ranking bei Suchmaschinen.

Rank Brain

Was genau das Rank Brain ist, das ist durchaus schwer zu beschreiben. Womöglich sind nicht mal die Mitarbeiter bei Google in der Lage, das entsprechend ordentlich zu definieren.

Grundsätzlich steckt hinter diesem Begriff eine künstliche Intelligenz, die verschiedene Parameter in die Bewertung miteinbezieht. Wie genau diese ins Gewicht fallen ist nicht hinreichend bekannt, man vermutet aber, dass es sich hier vor allem um die Wertung von User Signalen handelt.

Aber auch die qualitative Bewertung von Backlinks soll hier grundsätzlich Beachtung finden. Inzwischen ist die Suchmaschine nämlich nicht mehr einfach auszutricksen, wie es noch vor 10-15 Jahren der Fall war.

Internetseiten mit SEO in Lingen optimieren

Um die Rankingfaktoren von Google und co. entsprechend bedienen zu können, gibt es zahlreiche Methoden, die in den vergangenen 20 Jahren die Positionen verbessern sollten.

Einige davon waren aber so kontrovers im Hinblick auf die eigentlichen Google-Richtlinien, dass diese inzwischen nicht mehr erlaubt sind und schlimmstenfalls sogar zu Abstrafungen führen können. Dies kann in Form von Rankingverlusten bis hin zum Ausschluss aus dem Ranking auftreten.

Mit Suchmaschinenoptimierung oder SEO in Lingen agieren Sie in Sachen Ergebnisse bei Google vollkommen richtlinienkonform. So können Sie in wenigen Monaten bereits Top-Platzierungen erreichen und Ihren Umsatz durch die zusätzlichen Besucher auf Ihrer Webseite steigern.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter: emseo.de/seo-lingen