Archive Dezember 2019

SEO Linkaufbau – Ein wichtiger Hebel für die eigene Webseite

SEO Linkaufbau ist nach wie vor ein relevanter Aspekt, der sich auf das Ranking Ihrer Webseite nach einer Suche auswirkt. Er ist für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung ebenso wichtig wie gute Inhalte. Relevante Suchmaschinen gehen davon aus, dass Sie die Links für Ihre Internetpräsenz organisch aufbauen. Der folgende Beitrag informiert Sie über die wichtigsten Aspekte beim SEO Linkaufbau.

Suchmaschinen bevorzugen organischen Linkaufbau

Suchmaschinen gehen davon aus, dass Ihre Internetpräsenz im Laufe der Zeit Links von anderen Webseiten und/oder Online Portalen erhält. Dieser natürliche Linkaufbau variiert von Monat zu Monat. Veröffentlichen Sie beispielsweise einen besonders interessanten Artikel oder veranstalten ein Gewinnspiel, wird Ihre Seite häufiger verlinkt. Je mehr Links Ihre Seite bereits besitzt, umso stärker und schneller geht der SEO Linkaufbau vonstatten.

Darauf zu warten, dass Ihre Webseite von einem anderen Seitenbetreiber verlinkt wird, dauert Ihnen wahrscheinlich zu lange. Deshalb wurden mittlerweile ausschließlich für den SEO-Linkaufbau komplexe Blognetze, Contenttausch, Linktausch, Linkkauf und Gewinnspiele entwickelt. Sie stellen keine relevanten Informationen zur Verfügung, sondern nur etwas Scheincontent, damit Sie nicht sofort auffallen.

Manipulationen beim SEO Linkaufbau werden von Suchmaschinen bestraft

Suchmaschinen verfolgen das Ziel, Ihnen und anderen Usern nach einer Suche themenrelevante Webseiten anzuzeigen und nicht die Seiten, für welche die meisten Links getauscht oder gekauft wurden. Deshalb haben sie sich etwas einfallen lassen, um manipulierte Seiten zu identifizieren und abzuwerten.

Eine große Suchmaschine hat beispielsweise einen Algorithmus entwickelt, welche Seiten mit unnatürlichem SEO Linkaufbau ans Ende der Suchergebnisliste verbannen. Deshalb sollten Sie einen natürlichen SEO-Linkaufbau anstreben oder zumindest simulieren.

Beim Linkaufbau zählt die Qualität und nicht die Quantität

Bei Backlinks zählt die Qualität und nicht die Quantität. Ein Link von einer thematisch relevanten oder weiterführenden Webseite genießt das Vertrauen von den Suchmaschinen. Suchmaschinen überprüfen jeden Link zu Ihrer Webseite darauf, ob die Verlinkung von einer seriösen Quelle stammt. Bei der Auswahl der Quellen müssen Sie sich deshalb selbst zwingend einen Überblick über das Erscheinungsbild und die Inhalte der Linkquelle, thematischen Bezug und das Linkumfeld verschaffen. Dazu werden Ihnen im Netz geeignete Tools angeboten.

Achten Sie auf variable Linktexte

Ein wichtiger Faktor, den Sie beim SEO Linkaufbau beachten müssen, ist dass die Linktexte variieren. Auf keinen Fall dürfen Sie für jeden Linktext das gleiche Keyword verwenden. Gemeint ist die direkte Verlinkung vom Keyword und die Optimierung auf Ihrer Zielseite. Ein derartiges Vorgehen erkennen Suchmaschinen immer schnell und strafen Ihre Webseite ab. Ein natürlicher SEO Linkaufbau sollte aus folgenden Linkarten zusammengestellt sein:

  • Generische Verlinkungen: Dazu zählen Linktexte wie „Jetzt lesen“ oder „Hier“.
  • Partial-Match Verlinkungen: Die Verlinkung erfolgt mittels Synonymen des Keywords.
  • Exact Match Keyword Verlinkungen: Hier wird Ihr exaktes Keyword verlinkt. 
  • Nackte Links: Als nackte Links wird die direkte Verlinkung Ihrer URL bezeichnet. 
  • Brand-Verlinkungen: Dabei handelt es sich um Links, die Ihren Brand enthalten.

SSL Zertifikat für die eigene Webseite nutzen!

Seiten, die mit Formularen versehen worden sind oder die eine Anmeldung oder Authentifizierung erforderlich machen, sollten sicher sein. Dies geschieht anhand eines SSL Zertifikat. Dieses Zertifikat ist unverzichtbar, wenn man den eigenen Datenverkehr schützen möchte.

Angreifer können das System nicht hacken oder sonstigen Schaden anrichten und es wird ihnen schwer fallen, die Daten Ihrer Kunden abzugreifen. Sie müssen als Shopbetreiber ein SSL Zertifikat einbauen. Dies können Sie an verschiedenen Stellen kaufen.

Natürlich gibt es auch kostenfreie Optionen für ein SSL Zertifikat. Hier sollten Sie sich explizit bei Ihrem Provider informieren. Sehr gute Provider stellen die Möglichkeit des Einbaues eines SSL Zertifikat zur Verfügung. Dabei bekommt man als Shopbetreiber sogar Hilfe bei der Einrichtung dieser Schutzmaßnahme. 

Wie richtet man ein SSL Zertifikat ein?

Im Prinzip ist es einfach, ein solches SSL Zertifikat einzurichten. Man muss nicht einmal viel Kenntnis von der Programmierung besitzen. Fakt ist, dass nur dieses Zertifikat die Seite schützt. Man sollte sich dringend informieren, wo man es abschließen kann. Beim Abschluss erfährt man auch, wie genau es verwendet werden muss. Es muss auf der Seite aktiv sein. 

Wie erkennt man ein aktives SSL Zertifikat?

Das ist ganz einfach. Sie haben die Option auf Ihrer Seite einfach ein HTTPS:// vor Ihre Webadresse zu legen. Sollte nun keine Seite angezeigt werden, dann besitzen Sie kein gültiges oder verfügbares SSL Zertifikat. In diesem Fall müssen Sie einen Hoster für diese Sicherheitsmaßnahme finden. Man kann einfach danach suchen oder direkt beim Hoster schauen, ob dieser ein solches Zertifikat anbietet.

Das Zertifikat ist oftmals kostenfrei im Paket enthalten. Leider ist das aber nicht auf allen Seiten der Fall. Für den Datenschutz muss ein gültiges Zertifikat vorhanden sein. Dieses kann man für eine bestimmte Dauer erwerben. Wichtig ist dann nur noch, das SSL Zertifikat auf dem Laufenden zu halten, bzw. stetig für die Aktualität zu sorgen.

Wo kauft man am besten ein SSL Zertifikat?

Insofern es nicht bereits im Paketpreis enthalten ist, gibt es unzählige Anbieter, die ein SSL Zertificat anbieten. Sie können es direkt online erwerben und so auch direkt auf Ihrer Webseite anwenden. Im Anschluss an die Aktivierung können Sie einen Test wagen, mit dem Sie genau nach diesem Zertifikat suchen. Sie müssen dafür https://www.ihre-Webseite.de in den Browser eingeben. Ersetzen Sie bitte den Zusatz mit „Ihre Webseite“ mit Ihrer echten Domain und vergessen Sie nicht die korrekte Endung einzugeben.

Mit der Aktivierung können Sie nun erkennen, dass sich etwas verändert. Es sollte ein kleines Schloss zu sehen sein, in der Adresszeile Ihres Browsers. Falls Sie nichts sehen können, ist etwas verkehrt. Sie sollten in diesem Fall eine Anfrage an den Support stellen und sicher gehen, dass Sie an alles gedacht haben, was für die Aktivierung wichtig ist. In den meisten Fällen jedoch klappt der Einbau des SSL Zertifikat einfach und schnell!

Weitere Informationen finden Sie ansonsten unter: https://www.sslcertificate.ch/